20180426 Zib Kurs Ilka Breker (23)Geboren 1949 in Vorpommern, aufgewachsen in einer Provinzstadt in der Mitte Westfalens, in Unna. Nach meinem Schulabschluss studierte ich für das gymnasiale Lehramt die Fächer Mathematik und Sport.

Dabei hat bei mir von Kind an das Malen immer eine große Rolle gespielt, sowohl mit Bleistift, Öl- oder  Wasserfarbe. Es fing schon früh an, als Grundschüler nahm ich an ersten Malkursen teil. Weitere unterstützende Rückmeldungen bekam ich auch in der späteren Schulzeit im Fach Kunst. Doch mit dem Eintritt ins Berufsleben folgte eine jahrzehntelange Latenzzeit.
Die Fotographie wurde mein nächstes Hobby, dem ich mich auch heute noch mit Eifer widme. Der ständige Ortswechsel seit 2002 mit dem Wohnmobil in der Freiheit der Natur schärfte meine Augen und meine Sinne weiter in der Fotographie. Nun kam auch noch ein Reisetagebuch hinzu, das ich mit kleinen Skizzen, Sketchen sagt man heute, spickte. Ergänzend nehme ich heute auf Reisen auch immer meinen Skizzenblock und Farbkasten mit, um meine Eindrücke an Ort und Stelle gleich festzuhalten.

Nach meiner Pensionierung 2012 widme ich mich nun intensiv der Aquarellmalerei. Das naturgegebene und architektonische Motiv ist mein Lieblingsthema. Ausflüge in die Landschaftsmalerei wecken immer wieder mein Interesse. Der Reiz für mich zu malen, ist die Schönheit des Moments, die neue ausdrucksstarke Umgebung, die mich auffordert, mein Skizzenbuch herauszuholen, um diese Augenblicke festzuhalten.
Doch auch die Fotographie hilft mir, diesen Moment zu fixieren, um im Nachhinein diesen Eindruck umzusetzen.IMG_5300 Ich suche den Dialog mit den Farben und nicht den Abgleich mit der Wirklichkeit nach dem Motto: lebendig ist wichtiger als richtig. Die expressive farbenfrohe Sachlichkeit gehört zum figürlichen und architektonischen Bild.

In den letzten Jahren belegte ich unterschiedliche Kurse und Workshops bei Bernhard Vogel (Salzburg), Andreas Mattern (Berlin), Sabine Hilscher (Windeck) und Josef Hartmann (Worpswede). Weitere Workshops und auch Malreisen sind zur weiteren Verbesserung meiner Fertigkeiten in Planung.

„Malen ist für mich etwas Wundervolles. Es ist ein Erleben auf vielen verschiedenen Ebenen. Ich male gerne das, was mich gerade beschäftigt, was ich auf Reisen gesehen oder erlebt habe oder einfach, was mir Spaß macht. Das Motiv ist für mich  oft nur die Anregung für die eigene Fantasie, an der ich mich orientiere. Ich liebe die Leichtigkeit, die Spontanität und den Zufall im Aquarell.

Burkhard Lau

Biographie